Die Gestaltung eurer Trauung

 ist abhängigvon euren gewünschten Elementen.

Anregung, Inspiration und Beispiele



Vor Beginn der Zeremonie:

Musikalische Untermalung während Gäste, 

Brautjungfern und Trauzeugen, ihre Plätze einnehmen.


*****


Begrüßung der Gäste


*****


Einzug:

Die Blumenkinder schreiten vor der Braut,

die von ihrem Vater zum Bräutigam geführt wird

und an ihn übergibt...


Weniger klassisch ist ein Einzug mit Brautjungfern und /oder Trauzeugen, oder das Brautpaar zieht zusammen ein,

um diesen Augenblick gemeinsam zu genießen.


*****


Begrüßung des Brautpaares


*****


Einleitung:


Anschließend lassen sich Beiträge oder Musikeinlagen eurer Liebsten integrieren. Passend sind auch persönliche Danksagungen. Oder ich starte direkt mit

einer Anekdote oder einem Zitat des Brautpaars.


Gerne schreibe ich auch eine Lesung zu einem Thema

das eure Beziehung wiederspiegelt.


*****


Trau Spruch:


Wenn ihr möchtet, wählt ihr euch einen Spruch aus,

der euch in der Zukunft durch eure Ehe begleiten soll.
Hierbei spielt es keine Rolle ob dieser biblischen,

literarischen oder philosophischen Ursprungs ist.
Womöglich passt zu euch auch ein Film-Zitat oder

eine Zeile aus eurem Lieblingslied?


*****


Eure Geschichte in der Traurede:


Ich mache die Anfänge eurer Liebesgeschichte

für alle Gäste hörbar, wir gucken gemeinsam zurück auf das, was ihr erlebt habt, mit euren Höhen und Tiefen,

dabei entscheidet ihr natürlich selbst, 

welche Erinnerungen ihr mit euren Gästen teilen möchtet

und welche eure ganz persönlichen bleiben.


*****


Das Trau Ritual:


Hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten

und so unterschiedlich wie jedes Brautpaar,

so unterschiedlich sind auch die Rituale,

die wir vor der Zeremonie für euch ausarbeiten.


Gemeinsam finden wir für euch, euer persönliches Ritual,

das eure Zusammengehörigkeit als Paar symbolisiert und euren neuen Lebensabschnitt einläutet.


Auf Wunsch lassen sich eure Gäste aktiv in eure

Zeremonie Miteinbinden, besonders schön, ist die Segnung

der Ringe durch eure Gäste, natürlich finde ich auch

die passenden Ideen für euch...


Alles kann, nichts muss, 

gerne gestallte ich auch Trauung ganz ohne Ritual.


*****


Die Trau-Zeremonie:


Hier gibt es natürlich auch mehrere Varianten,

zum einen kann ich die Trau Fragen stellen,

die ihr als Paar nach einander mit -JA-

oder -JA, ich will- beantwortet. Danach können

eure persönlichen Eheversprechen, von euch einander

oder von mir vorgelesen werden.

Sehr schön sind auch Liebesbriefe,

die ihr euch geschrieben habt.


Zum Anderen könnt ihr euch auch ohne

"die Trau Fragen" die Ehe versprechen,

indem ihr die Liebe, die ihr für einander empfindet, euch gegenseitig mit eigenen Worten zum Ausdruck bringt.


*****


Der Ringtausch:


Wer möchte, tauscht jetzt als symbolischen Akt der Verbundenheit, Treue und unendlicher Liebe die Ringe.

Danach kann der wohl berühmteste Satz bei einer Trauung folgen: "Sie dürfen die Braut jetzt küssen."


*****


Einbringungen:


Trauzeugen, Freunden, eigenen Kindern und Familienangehörigen könnt ihr die Möglichkeit geben sich

aktiv in die Zeremonie einzubringen, sei es durch Fürbitten, Wünsche, musikalische Darbietungen oder Hochzeitsbräuche.


*****


Der Auszug:


Auch diesen kann man auf unterschiedliche Arten gestalten.

Als Trau Ritual könnt ihr hier einen alten Hochzeitsbrauch einbinden, das erste gemeinsam zu überwindende Hindernis als Ehepaar. Oder ihr läutet schon hier im Anschluss an die Trauung die Party ein und fordert eure Gäste auf zu tanzen.

Vielleicht wollt ihr auch nicht alles bis ins kleinste Detail planen

und lasst euch von euren Gästen überraschen.